Kochkurse

Biolandhof Mayer – Bratwurst selbstgemacht in der Hofmetzgerei

Selbst wursten? Auf jeden Fall! Und zwar in geselliger Runde und ohne Berührungsängste. Ein fulminantes Erlebnis im Rahmen des Workshops „Bratwurst – kreativ und bio – selbstgemacht in der Hofmetzgerei“ der Volkshochschule Augsburg.

Als leidenschaftlicher Herddilettant strecke ich die Fühler in alle möglichen Richtungen der Kulinarik. Besonders wenn sich Grenzen ergeben, weil unter anderem das Angebot an frischen Bratwürsten zwar groß, kreativ und konventionell gesehen aber überschaubar ist wurde ich besonders beim Thema Bratwurst hellhörig. Da das Metzgerhandwerk verständlicherweise eine eigene Nachbardisziplin des Kochens ist, lässt sich aus meinem Erfahrungsschatz nur wenig wiederverwenden. Ich habe auf dem Gebiet schlichtweg keine Erfahrung. Um fachgerecht zu Wursten bedarf es also professioneller Unterstützung und einer soliden Einführung.

Selten stehe ich allein da mit meinen Ambitionen. Daher verwundert es nicht, dass sich neben mir auch noch 11 andere Wissbegierige Workshopteilnehmer auf dem Biolandhof Mayer einfanden. Besonders freute ich mich über die Unterstützung durch meinen langjährigen Stadion-Stehnachbarn Alex. Denn die zentrale Erkenntnis meiner ersten autodidaktischen Gehversuche bei dem Bestreben in der heimischen Küche selbst zu wursten war, dass besonders bei meinem Hobbyequipment zwei zusätzliche Hände sehr nützlich wären.

bratwurst-kreativ-workshop-biolandhof-mayer-60

Kursleiterin Katharina Mayer – Tierärztin, staatlich geprüfte Hauswirtschafterin und zertifizierte Erlebnisbäuerin – lockerte die Stimmung unter den Teilnehmern durch eine unterhaltsame und erkenntnisreiche Führung über den u.a. Bioland zertifizierten Hof inklusive Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe.

Im Anschluss führte uns Katharina obligatorisch in die Theorie der Bratwurstherstellung nach „Bioland“-Kriterien ein. Neben Fleisch- und Darm- und Gewürzauswahl wurden auch besonders auf den Umgang mit Salz, Einlagen, Wasser in der Wurst und auch weitere Hilfsmittel eingegangen. Durch weitere Einkaufstipps und einen Orientierungsleitfaden in dem begleitenden Kursskript sind die Teilnehmer auch für die heimischen Experimente gewappnet.

Und dann ging es endlich in die Werksräume der angeschlossenen Hofmetzgerei. Gruppenweise wurde an insgesamt vier Wurstkreationen gearbeitet:

Südafrikanische Boerewors
★★★
Hirschbratwurst Köfte-Style
★★★
Siebenbürgische Schweinsbratwurst
★★★
Gebrühte Rehbratwurst

Dabei liefen das Wiegen, Würzen, Wolfen, Kneten, Abfüllen und Brühen unter den aufmerksamen Augen des Metzgers Peter, der zusammen mit Katharina auch immer wieder die vielen fachlichen Fragen der Runde verständlich beantworteten.

Die Arbeit mit verschiedenen Fleischarten wie Rind, Schwein oder Wild und die kreativ Verwendung von Kräutern und Gewürzen machten den Workshop zu etwas ganz besonderem – nicht zuletzt weil ausnamslos jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte seine Ideen einzubringen.

annika
Weniger ist mehr! Eine Bratwurst profitiert in erster Linie von einer guten Fleischauswahl und den beim langsamen Braten entstehenden Röstaromen – nicht von einer Fülle an Gewürzen, die den Eigengeschmack überlagern.

 Katharina Mayer , Betriebsleiterin Biolandhof Mayer

Bei der abschließenden Verkostung in der Hofbackstube mit frischem Bauernbrot staunte die Gruppe über die durchweg überzeugenden Ergebnisse. Ein rundum gelungener Abend in Wohlfühlatmosphäre unter gleichgesinnten Hobbyköchen.

  1. Alexander Stucke

    Hallo Tobias,
    Well done der Bericht. Das hat in Summe Spaß gemacht, war interessant und lehrreich, ein wirkliches Highlight „unseres“ Biohofes (Danke Kathi, Peter), und es ist toll es auch bildlich zu sehen. Wichtig – es war auch alles total lekker (suedafrikanisch für – super gut)

    Gruß Alex

    P.S jetzt weiß ich auch warum Du mir bekannt vorkamst.. Stichwort Küchenschlacht…

  2. Danke Tobias für den tollen Beitrag! Wir haben uns sehr gefreut!!! Viele Grüße von Kathi und Peter

    • Immer wieder gerne Kathi! Es war wirklich ein lehrreicher, toller Abend! Und wegen meinen Brotambitionen melde ich mich nochmal bei dir 😉

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén