Rezepte

Spanische Paella mit Chorizo, Garnelen und Muscheln

Während der Schulzeit und des Studiums verbrachten Julia und ich regelmäßig die Sommer- bzw. Semesterferien mit einem Großteil ihrer Familie am Ammersee – dem Augsburger Meer.

Da sich in den Augustwochen nahezu durchgehend ca. 10 Personen im „campo del lago – Meißle y Bauer“ aufhielten beschloss Julias Mutter vor Jahren die Anschaffung einer Paella-Pfanne samt Paella-Brenner. Ein adäquates Kochgeschirr um für viele hungrige Mäuler zu kochen. Nur logisch, dass sich v.a. die Paella als regelmäßig zubereitetes Stammgericht etablierte.

[…]Mit Sack und Pack sind ganze Familien aus Augsburg zum Campen an den Ammersee unterwegs. Auf dem Platz in St. Alban haben sich Julia Meißle und Tobias Zwick häuslich eingerichtet.
Sie treffen sich dort abwechselnd mit zahlreichen Verwandten. Auf der einen Seite ihrer Parzelle ist ein kleiner Wohnwagen platziert.

Auf der anderen Seite steht ein ausgemusterter Postbus, der zum Wohnmobil umgebaut wurde. Dazwischen sitzen die Jüngeren gemütlich im Campingstuhl und genießen den freien Blick auf den See, als Oma Haak mit ihrem Gehwägelchen eintrifft.

„Früher ging’s mit dem Wohnmobil bis in die Bretagne“, erzählen die Augsburger. Aber eigentlich sei der Ammersee viel praktischer. Man kann baden, segeln, radeln, oder mit dem Dampfer „Augsburg“ nach Herrsching fahren, um hinauf zum Kloster Andechs zu wandern. Falls das Wetter schlecht werden sollte, fährt man einfach schnell wieder heim.

Wie schön es am Ammersee ist, hat sich laut Julia Meißle auch bei ihren Freunden herumgesprochen. „Sie fragen immer wieder, ob sie uns am Campingplatz besuchen dürfen.“

Das Augsburger Meer – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine

Auch wenn wir beiden noch nie in der Bretagne waren und die Aussage damals eigentlich von Julias Cousine Bettina stammte, so stehen wir natürlich trotzdem hinter dem eigentlich transportierten Sinn des Absatzes.

Rezept drucken
Spanische Paella mit Chorizo, Garnelen und Muscheln
Küche Spanisch
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küche Spanisch
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Paprika waschen, entkernen und in ca. 3 cm lange, dünne Streifen schneiden. Muscheln kurz waschen und verdorbene Muscheln aussortieren. (Exkurs: Verdorbene Muscheln erkennt man daran, dass sie vor dem Kochen bereits (an-)gebrochene Schalen aufweisen, oder sich nicht schließen bzw. sich nach dem Kochen nicht geöffnet haben.)
  2. Eine Pfanne aufsetzen und erhitzen. Olivenöl in die Pfanne geben und die Paprikastreifen kurz und scharf anbraten. Etwas salzen und bei Seite stellen
  3. Die Zwiebel häuten und in feine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, oder reiben. Zitrone waschen der Länge nach in 8 Spalten schneiden.
  4. Die Chorizo in feine Scheiben schneiden. Petersilie, Thymian und Rosmarin kurz abspülen, trocken wedeln. Rosmarin und Thymian fein und die Petersilie grob hacken.
  5. Eine Pfanne aufsetzen und erhitzen. Die Chorizo in die Pfanne geben und anbraten. Durch den hohen Fettgehalt der Wurst wird kein weiteres Öl benötigt. Die Zwiebeln hinzugeben und glasig dünsten. Das geräucherte Paprikapulver hinzugeben und kurz mit rösten. Mit Weißwein ablöschen. Kurz reduzieren lassen und mit der Hühnerbrühe auffüllen. Erbsen, Safran, Knoblauch, Thymian, Rosmarin unterrühren. Aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer den entstandenen Sud abschmecken - dieser sollte etwas salziger sein.
  6. Den Paella-Reis unterrühren und Hitze reduzieren. Die Paella sollte nun sanft vor sich hin köcheln. Nach ca. 10~12 Minuten die Muscheln und die Garnelen auf die Paella geben und die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Wenn der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgesaugt hat (nach weiteren ca. 6 Min) mit den Paprikastreifen, Zitronenspalten, und Petersilie garnieren.
Dieses Rezept teilen

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén