Rezepte

Rhabarber-Lemon Curd

Die Zeit zur Spargel- und Rhabarberernte, so besagt es eine alte Ernteregel, endet am Johannistag, also heute am 24. Juni. Demnach wäre es unverzeihlich den so prächtig gewachsenen Rhabarber in unserem Garten einfach stehen zu lassen.

Elisabeth vom Schulbistro Maria Stern bereitete sich anlässlich des 60. Geburtstags von Julias Mutter für die Saaldekoration und sortenreiche Dessertvariationen sehr viel Mühe. Unter anderem Stand damals auch ein fantastisches Lemon Curd auf dem Buffet.

Die puddingartig-cremige Konsistenz breitet sich schnell im Mund aus und erfüllt den Gaumen mit einem besonders intensiven Aroma. Entweder pur oder zu Gebäck. Klassisch zu englischen Scones, als Füllung zu Lemon Merinque Pie oder in moderner Interpretation als Topping für Cupcakes und Muffins.

Meinem Geschmack nach verträgt sich der herb-saure Rhabarber wunderbar mit der Säure und den ätherischen Ölen der Zitrone. Daher lege ich euch diese herrlich erfrischende Abwandlung des klassisch britischen Lemon Curds durch Hinzunahme von Rhabarber ans Herz.

Rezept drucken
Rhabarber-Lemon Curd
Gang Dessert
Küche New School
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gang Dessert
Küche New School
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Schale muss nicht entfernt werden. Ingwer mit einem Löffel schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Die Rhabarberstücke, Ingwer und Wasser in einen Topf geben. Mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Die eingekochte Rhabarbermasse vom Herd nehmen, durch ein Sieb geben und den entstandenen Saft in einer Schüssel auffangen. Die Rhabarberreste entsorgen.
  4. Mit einem Sparschäler einen Schnitz Zitronenschale abtragen. Die Zitrone halbieren, den Saft ausdrücken/-pressen und mit dem Rhabarbersaft mischen. Ca. 160 ml Rhabarber-Zitronensaft abmessen und mit dem Stück Zitronenschale und dem Zucker zurück in den Topf geben. Kurz aufkochen, bis der Zucker sich auflöst. Hitze ausschalten und Topf vom Herd ziehen.
  5. 4 Eier trennen und das Eigelb in eine Schüssel geben. Zu den Eigelb zwei ganze Eier hinzufügen und mit einem Schneebesen verrühren. Löffelweise die Hälfte der abgekühlten Rhabarber-Zitronenflüssigkeit unter ständigen Rühren hinzugeben.
  6. Zitronenschale aus der Rhabarber-Zitronenflüssigkeit entfernen und mit der Eimasse wieder in den Topf geben. Bei sehr kleiner Flamme unter ständigem Rühren sanft erhitzen. Bei der Hitze ist dringlichst darauf zu achten, dass diese nicht zu hoch ist, da sonst das Ei gerinnt.
  7. Beim Erhitzen und Rühren schäumt das Curd die ersten Minuten auf. Die Masse ca. 10-15 durchrühren, bis diese die Konsistenz von Pudding hat. Hitze abschalten, Butter hinzugeben und alles nochmal gut durchrühren. Das Rhabarber-Lemon Curd hat die ideale Struktur, wenn es dickflüssig vom Löffel tropft.
  8. Rhabarber-Lemon Curd auskühlen lassen und in Dessertgläser oder in ausgekochte Einmachgläser füllen.
Dieses Rezept teilen
  1. Flo

    Tolles Rezept, alles gut geklappt!

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén